DANKE

Liebe Vereinsmitglieder, liebe Spender und Spenderinnen von Beiträgen, liebe Paten! Als Erstes meinen herzlichsten Dank an Euch alle, ich bin sehr berührt in meinem Herzen wie viel Unterstützung von Euch allen kam, als es kritisch wurde, weil der Tod eines geliebten Tieres ein Vakuum hinterlassen hat und auch ein grosses Problem, dass dank Euch nun gelöst werden konnte. Alle Beiträge von kleinen und grossen Beiträgen  sind grosse Werke, denn:

Aus viel Wenig gibt ein Viel sprach die Mücke und spuckte in die Nordsee!

deshalb sollen auch die erwähnt werden die keine Patenschaft übernehmen doch uns Spenden zukommen liessen:

Markus, Angie und Sonja; herzlichen Dank für Eure grosszügigen Spenden!!!!!!

Tierpatenschaften

Die ersten Tiere  (4 Alpakas und 4 Schafe) und der ganze Unterhalt sind von der Vereinsgründerin gespendet worden. Letztes Jahr ist ein Mutterschaf (Namida) auf der Alp und ein älteres Alpaka (Dina) im Februar 2021 verstorben. Wir haben ein Alpaka, die Amina welche hoch trächtig ist und nicht mehr mit aufs Trekking kann und somit folgendes Problem:

Ein Alpaka darf NIE alleine im Stall oder auf der Weide zurückbleiben wenn die anderen auf Trekking gehen; es würde den TOTALEN STRESS bekommen. Somit müssten wir mit den 3 Alpaka's die verblieben sind, die so schönen Trekkings (da eines alleine im Stall bleiben müsste) absagen bis das Ungeborene soweit ist, dass es mitkann und dies würde circa 1 Jahr dauern. Deshalb haben wir nun eine Stute und ihr Fohlen dank einer Patenschaft kaufen können. Dieses Alpaka Luna ist zwar nicht halfterführig und das Fohlen braucht erst noch trainiert werden, sie können jedoch der hochträchtigen Amina Gesellschaft leisten, wenn wir mit den anderen beiden aufs Trekking gehen (Claudia und Dolce). Da wir jedoch die Trekkings mit 4 Teilnehmer unternehmen, brauchen wir noch 2 Alpakas die schon halfterführig sind. Dank einer weiteren Patenschaft und  noch zwei Spenden können wir jetzt schon ein weiteres Alpaka "Silvergirl" dazu nehmen und suchen jetzt noch weitere Gelder um auch Flori der auch halfterführig ist noch dazu kaufen zu können. Dann sind es wieder 4 Alpakas die auf Trekkings können und das Dreiergrüppli Luna, Stella (Fohlen) und die trächtige Amina können zu Hause bleiben. Folgende Tiere suchen also noch Paten:

Schätzis für die wir Patenschaften suchen:

Sissy

Eindeutig der Tollpatsch im Clan! Vielleicht liegt es auch daran, dass ihr Fell teilweise die Augen bedeckt ;-) Doch hier hat sie eindeutig zu tief in den Gudi - Napf geschaut! Sie ist ein Walliser Schwarznasenschaf ebenfalls eine Urrasse. Wir sind gespannt wie die Lämmer von ihr und Etamma aussehen werden.

Lilly

Sie ist immer voller Heu, da sie nicht nur das Futterheu frisst, sondern sich auch immer rein-legen muss...eine witzige Kleine von der verstorbenen Namida. Ihr Vater ist ein Engandiner Bock, deshalb ist sie schwarz. Ihre Mutter war eine Superaue, die 3 Lämmer alleine grossgezogen hat und immer herdentreu war. Ein grosser Verlust. Wir hoffen, dass wir bald genügend Land bekommen um unseren Traum einer kleinen Gruppe von alpinen Steinschafe halten zu können.



Was kostet eine Patenschaft?

Du kannst zwischen einer jährlichen Patenschaft oder einer monatlichen Patenschaft wählen. Die Jahrespatenschaft ist pro Alpaka oder Schaf Sfr. 500.- die monatliche Patenschaft 50.-. Beides ist nicht verpflichtend. Du kannst beide die jährliche und die monatliche nach einem Jahr künden oder beibehalten. Wer zum Beispiel 1000.- bezahlt hat, dem ist die Patenschaft für 2 Jahre, wer 1500.- gespendet hat für 3 Jahre usw. gesichert. 

Habe ich sonst noch Verpflichtungen als Pate/Patin?

Bei uns gibt es kein " ich Muss "sondern ein "ich kann, ich möchte, ich darf". Indem Sinne freuen wir uns, wenn du dein Patenkind besuchen kommst ;-)!

Was bringt bedeutet die Patenschaft noch weiter?

Du bist Teil der Bewegung "Hüter der Erde"! Was das bedeutet kannst du bei unseren vierteljährlichen Quartal-Wildnis - Treffs erfahren und erleben!

Alle Paten und Patinnen sind einmal im pro Quartal im Sinne des Medizinrades eingeladen zu einem gemeinsamen Tag des Austausches. Wir machen eine Wanderung mit unseren Tieren, je nach Wetter organisiert unsere Trekking-Guide und Natur/Wildnispädagogin Marika eine "natürliche" Überraschung. 

Wichtig ist das Zusammensein und das bereichernde Gefühl der Gemeinschaft!

Schätzis für die wir Paten und Patinnen haben:

Daniela

Lieben Dank an Irene! Sie ist seit 8. März 2021 die Patin von Daniela dem einäugigen zutraulichsten Schätzeli im Clan!


Luna

Herzlichen Dank an Angie, Luna ist mit einem Fohlen zu uns gekommen und uns nun ein Alpaka-Baby geboren!


Silvergirl

Liebe Monika, danke für die so grosszügige Spende und die Idee mit der Patenschaft! Dadurch wurde soviel möglich!!!



Dolce

Danke herzlichst an Sonja, sie ist nun Patin unseres Känguru Dolce die überall ausbüxt ob 1.50 hoch oder unten- und zwischen den Zäunen durch; sie schafft es!  Sonja übrigens auch ;-))

Stella

Das Fohlen von Luna, hier auf dem Bild mit einem milchverschmierten Maul nachdem es bei Mama gesäugt hat... ihr Charakter wird sich bald zeigen ;-)) Danke vielmal dä Familie Sarton! Dank Eu het d'Luna e ganzi Patefamilie!

Flori

Lieben lieben herzlichen Dank an Sophia, dank dir ist nun der Flori bei uns gesichert ;-) der neugierige sanfte Walach ist schon halfterführig und darf am Sonntag zum ersten mal mit aufs Trekking! 

Etamma

Er ist der Stammvater des Planes eine kleine Herde von alpinen Steinschafe zu züchten. Seine Stammfrau ist leider auf der Alp gestorben und es gibt kein Weibchen mehr in der Schweiz die mit ihm kompatibel ist. Diese Rasse ist die Urrasse von vielen Schafrassen. Geeignet für die Selbstversorgung ist sie äusserst wertvoll und sehr robust kaum anfällig für Seuchen und andere Parasiten. Etamma ist zwar resolut wie ein Bock sein konnte, doch sehr lieb und zutraulich.

Annina

Allerliebsten Dank an die Rockerlady Evelyne! Ihr passt bestens zusammen!

Amina die Elegante und sehr Bestimmte wenn Gefahr droht; beschützt sie ihren Clan indem sie auf die Gefahr losrennt ;-). Sie darf gerade nicht auf die Trekkings weil sie hochträchtig ist.